Corona Update

2g-1

Liebe Gäste!

Seit 22. November 2021 gilt eine neue Notmaßnahmen-Verordnung zum Schutz vor COVID. Der Lockdown in Österreich dauert laut Verordnung bis zum 13. Dezember 2021. Das Skifahren ist während des Lockdowns erlaubt.

Österreichweit gilt die 2G-Regel* in Skigebieten. Wir sind somit dazu verpflichtet, bei allen Gästen ab dem vollendeten 12. Lebensjahr den gültigen 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) zu kontrollieren. Ein Zutritt ins Skigebiet ist ohne entsprechenden 2G-Nachweis nicht möglich. Ab diesem Zeitpunkt entfällt die Maskenpflicht.

Für Schulkinder aus Österreich wird der Ninja Pass dem 2G-Nachweis gleichgestellt und gilt auch an den Wochenenden der jeweiligen Testwoche.
Bis zum 6. Dezember gilt eine Übergangsfrist für Gäste, die einen Nachweis über eine Erstimpfung mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 und einen Nachweis über einen negativen PCR-Test, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf, vorweisen.

Die 2G-Regelung gilt ebenfalls in allen Berggastronomiebetrieben mit den oben genannten Ausnahmen für Kinder und Erstgeimpfte mit PCR-Test.

An einer technischen Möglichkeit der Überprüfung des 2G-Nachweises bzw. der Freischaltung der Tickets wird seitens der Firma Skidata aktuell noch gearbeitet und an dieser Stelle zeitnah informiert. Bis dahin wird es in jeden Fall eine manuelle und visuelle Überprüfung durch unsere Mitarbeiter/innen geben.

*2G-Nachweis:

Genesen:
> Genesungszertifikat, ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid max. 180 Tage nach Erkrankung gültig

Geimpft:
> Ab dem Tag der Zweitimpfung 360 Tage (ab dem 6.Dezember 270 Tage) gültig.
> Die Einmalimpfung (Johnson & Johnson) verliert mit 3. Januar 2022 ihre Gültigkeit, eine Zweitimpfung wird für einen gültigen Impfnachweis notwendig.
> Bei einem Impfnachweis von genesenen Personen ist die Impfung 360 Tage (ab dem 6.Dezember 270 Tage) gültig.
> Die 3. Dosis ist ab dem Tag der Impfung für weitere 270 Tage gültig.

Folgende Maßnahmen unternimmt KitzSki zum Schutz deiner Sicherheit

Im Rahmen unserer Möglichkeiten ergreifen wir Maßnahmen, um der Verbreitung von COVID entgegenzuwirken und tragen somit zum Schutz unserer Gäste und Mitarbeiter bei. Die gesetzlichen Vorgaben sind Mindesterfordernisse. Darüber hinaus arbeiten wir ständig daran, weitere wirksame Maßnahmen zu treffen.

> Die Bergbahn AG Kitzbühel hat drei Mitarbeiter zu COVID-Beauftragten ausbilden lassen. Es wurde ein Präventions- und Hygienekonzept erstellt, welches laufend den aktuellsten Bestimmungen angepasst und von Univ.-Prof. Dr. Günter Weiss, unserem externen Experten, evaluiert wird. Die COVID-Beauftragten sind auch im Umgang mit Verdachtsfällen geschult.

> An unseren Zubringerbahnen findest du ausreichend Hinweise und Informationen (z. B. über großflächige Screens und Aufsteller sowie durch unser geschultes Personal) zu unseren aktuellen COVID-Richtlinien. Zusätzlich versorgen wir dich laufend mit Informationen über Lautsprecherdurchsagen.

> Öffentliche Bereiche werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.

> Gesetzlich vorgegebene Mindestabstände werden, im Zustiegsbereich und wo es möglich ist, durch Bodenmarkierungen und Absperrungen gekennzeichnet.

> Ausreichend Handdesinfektionsmittel in öffentlichen Bereichen sowie Seife in den Toiletten stehen zur Verfügung.

> Keine unserer Bahnen fährt länger als 15 Minuten.
Zur Information: Die Ansteckungsgefahr besteht erst bei einem längeren Aufenthalt in geschlossenen Räumen und wenn ein Abstand von zwei Metern unterschritten wird.

> Unsere Gondelbahnen werden regelmäßig gelüftet und mit Kaltvernebelungsgeräten desinfiziert. Diese beseitigen Viren, Bakterien und Sporen und bieten einen langanhaltenden Schutz in den Kabinen. Das Mittel ist zu 100 % biologisch abbaubar, haut- und augenfreundlich und ph-neutral.

> Unsere Mitarbeiter mit Kundenkontakt tragen während der Dienstzeit eine Mund-Nasen-Schutz Maske.

> Sollte ein Verdachtsfall bestehen, können sich unsere Mitarbeiter unverzüglich einem PCR-Test unterziehen. In dieser Angelegenheit kooperieren wir mit einem ortsansässigen Arzt.

> Die Bergbahn AG Kitzbühel empfiehlt Gästen und Mitarbeitern die anonyme Stopp-Corona-App der österreichischen Bundesregierung zu installieren.



Wir bitten auch unsere lieben KitzSki-Gäste um Mithilfe

Bitte bleib bei Anzeichen von Krankheit zu Hause.
> Kaufe dein Lifttickets bereits vorab online oder in deiner Unterkunft (Hotels mit Liftticket-Verkauf), um lange Wartezeiten im Kassenbereich zu vermeiden.
> Folge den Anweisungen unseres geschulten Personals.
> Halte Abstand zu haushaltsfremden Personen.
> Verzichte auf Hände schütteln und Umarmungen.
> Vermeide Berührungen im Gesicht.
> Das Tragen einer MNS-Maske ist den geschlossenen öffentlichen Bereichen, im Einstiegsbereich und in den Gondeln verpflichtend zu tragen. Bitte lass deine FFP2-Maske nicht in der Gondel zurück und entsorge getragene Masken sowie Taschentücher in den dafür vorgesehenen Mülleimern. Es stehen ausreichend Desinfektionsspender für dich zur Verfügung.

TIPP: Kaufe dein Liftticket kontaktlos über unseren Webshop (shop.kitzski.at) oder an den Ticketpoints unserer Bahnen.

Richtiges Verhalten während der Fahrt

waehrend-der-fahrt

FAQs ─ Häufig gestellte Fragen

Wo besteht Maskenpflicht?
In allen geschlossenen öffentlichen Bereichen wie z.B. im Einstiegsbereich unseren Bahnen, in den Gondeln sowie den Sanitäranlagen. Entsprechende Masken sind an allen Kassen zum Kauf erhältlich.

Wie wird das mit der Abstandsregelung gelöst?
Seit dem 01.07.2021 gibt es keine gesetzlichen Abstandsregelungen mehr, wir empfehlen dir trotzdem ausreichend Abstand zu haushaltsfremden Personen zu halten.

Welche Regelungen gelten für Bergrestaurants?
Eine Bewirtung in den Bergrestaurants und Hütten ist unter der sogenannten 3G-Regelung (getestet, geimpft, genesen) möglich. Die Bestimmungen für Gastronomiebetriebe sind unter www.sichere-gastfreundschaft.at einsehbar.